A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Restzuckergehalt

Die Zusetzung von Zucker im Wein bzw. Most dient nicht zur Süßung, dass ist weinrechtlich gar nicht erlaubt. Wenn Zucker dem Most zugeführt wird nennt man das "Anreichern". Der Zucker wird zur Alkoholerhöhung benutzt, um die Weine kräftiger zu machen und ihnen mehr Fülle zu geben. Denn bei der alkoholischen Gärung wo Most zu Wein wird, wird der Zucker dann in Alkohol umgewandelt. Man kann durch die Kühlung des Mostes alkoholische Gärung unterbrechen. So erhalten die Weine ihre eigene Fruchtsüße und gären nicht bis auf null durch. Eine andere Variante ist die der sogenannten Süßreserve. Sie benutzen zur Süßung eine sogenannte "Süßreserve". Süßreserve ist ein Mostkonzentrat, was ihr euch wie Traubensaft vorstellen könnt. Ein Most welcher durch eine Stummschwefelung nicht anfangen kann zu gären und sehr süß bleibt.